Dienstag, 12. Juli 2016

So schnell groß

Guten Morgen,

hier scheint gerade die Sonne durchs Fenster und habe schnell die Gunst der Stunde genutzt und mit den Sonnenstrahlen gefrühstückt. Das hebt die Laune enorm, denn meine Prinzessin steckt glaube ich wieder Mal in einem Schub, oder es bahnen sich weitere Zähnchen an.

Ich kann nur jeden Tag über mein MiniHäpi staunen. Wie schnell sie wächst, lernt und weiß wie einige Sachen funktionieren. Sie macht uns dauerhaft nach, wie ein kleiner Papagei, krabbelt rasend schnell rückwärts, das mit vorwärts klappt zwar auch schon, aber nicht so schnell, wie man Schubladen auf und zu macht hat sie auch schon raus, genauso wie das hochziehen an Gegenständen oder Mama:D. Stehen ist zur Zeit total angesagt.
Sie wächst unaufhörlich, quasi so als hätte jemand Superdünger auf sie gestreut und sie jeden Tag kräftig gießt :DD. Am Freitag wird sie unglaubliche 9 Monate, 9 Monate Romina Liebe, 9 Monate Mutterglück, 9 Monate mit Windeln, Milch und Beikost. Und auf einmal will sie alles essen, was Mama und Papa essen.
Seit letzter Woche trägt unser Baby sogar schon Größe 74. Und weil der Sommer so etwas auf sich warten lässt und man ja nie weiß, ob es kalt oder warm wird, gibt´s hier heute eine kleine Match & Mix Kollektion aus Lillestoff von Riverhills.


Genäht habe ich eine Tunika und eine Leggins für kühlere Tage von Kid5. Außerdem gab´s noch ein T-shirt nach dem Schnitt von Betty Baby und 2 kurz Hosen nach dem Freebook Marina.








Jetzt können wir also gut mixen und haben das perfekte Outfit für kalte und warme Stunden an Tagen wie heute, denn obwohl die Sonne heute Morgen scheint ist es nicht wirklich warm draußen und die Luft weht, um unser kleines Häuschen. Mal sehen vielleicht haben wir ja heute Mittag kurze-Hose-Wetter.

Meinen Post verlinke ich übrigens heute bei SewMini, DeinstagsDinge, HoT und dem Creadienstag, wenn ich gleich noch etwas Zeit bekomme schaue ich auf jeden Fall noch, was ihr am Dienstag so gezaubert habt. Ich bin dann mal weg, denn mein Töchterlein ruft ;)

Liebe Grüße eure Mademoiselle Häp

Mittwoch, 6. Juli 2016

Mein Wort zum Mittwoch

Eigentlich sollte es mein Wort zum Dienstag werden, aber im Stress des Alltags ist der Post einfach nicht online gegangen.

Vielleicht haben ihn einige von euch diesen Text schon auf meiner Facebookseite gesehen, damit aber auch der Rest der Bloggerwelt meinen Text kennt möchte ich ihn auch hier zeigen. Teilen könnt ihr ihn natürlich auf Facebook.

Konkurrenz 🦁, ein riesiges Thema, das vor allem im Bereich Handmade und Nähen immer wieder auftaucht.
Schnitte werden kopiert und als eigene ausgegeben, Ideen geklaut, es wird nach genäht, was das Zeug hält oder Kunden werden mit Mitteln abgeworben, die alles andere als die feine englische Art sind 
😠Auch das Kopieren eines Ladenkonzeptes macht doch keinen Spaß. Das schönste an einer Selbstverwirklichung ist doch nicht das kopieren von Ideen und Konzepten, sondern das Ausleben eigener Ideen und Vorstellungen.😁 eine Tasche, bleibt eine Tasche, ob sie nun rund ist oder eckig.
Doch immer wieder fällt mir auf, dass vor allem neu gegründete Labels versuchen besser, toller oder gar günstiger als die Konkurrenz zu sein.
Nein hat sie nicht, natürlich ist das, das Prinzip von Wirtschaft und am Ende des Tages, sollte jeder selbst schauen, das er über die Runden kommt, doch ich selbst bin nicht gewillt das mit unfairen Mitteln zu machen 💪🏻💋


Aber wieso muss man einen Nähstil eins zu eins kopieren? Hat man keine anderen und vor allem eigenen Ideen? Möchte man nicht etwas verkaufen, worauf man selbst Stolz ist und welches einen Wiedererkennungswert hat? Ein eigener Stil macht doch eine Marke oder ein Label aus.
In der heutigen Zeit erfindet niemand das Rad neu im Selfmade-Bereich 
Viele von euch denken jetzt "Genau das ist Wirtschaft, der Alten hat die Farbe pink doch das Gehirn vernebelt!" 😅🙈 
Ich möchte am Markt überleben, weil ich gut bin, mit dem was ich mache, weil ich möchte das meine Kunden meine Arbeit und meine Werke lieben und nicht weil ich Sachen zu Dumpingpreisen raushaue, verschenke oder mit wettbewerbswidrigen Mitteln Kunden andere regionaler Firmen abwerbe.
Ich jedenfalls distanziere mich von solchen Mitteln und Machenschaften, denn bevor ich auf diesem Wege Kunden bekomme, möchte ich lieber keine Kunden mehr haben und nur noch für mich und mein kleines MiniHäpi nähen. Ich möchte immer noch Spaß haben an meinem Beruf und nicht meine Kreativität mit einem sinnlosen Konkurrenzkampf blockieren 😶
Jeder sollte mal überlegen, wie er es finden würde, wenn jemand seine Existenz mit solchen Mitteln zerstört😕
Mit diesen Gedanken verabschiede ich mich für heute wieder und schicke euch liebe Grüße